Bericht Jahreshauptversammlung 2016

Protokoll der Jahreshauptversammlung am 28. Januar 2016

 

  1. Begrüßung (Dr. Günter Scholz)

    Der Vorsitzende stellt nach der herzlichen Begrüßung der zahlreich erschienenen Mitglieder fest, dass die Versammlung beschlussfähig ist. Die Einladungen sind fristgerecht erfolgt. Die Tagesordnung wird angenommen. Das Protokoll der Hauptversammlung 2014 wird ohne weitere Fragen genehmigt. Die Anwesenden erheben sich zu Ehren der verstorbenen Mitglieder.

  2. Jahresbericht des Vorsitzenden

    Der Verein ist auch im 28.Jahr seines Bestehens lebendig und aktiv getreu dem Motto: „Museumsfreunde Böblingen – Kultur aktiv erleben“. Dank guter Pressearbeit war das Echo in den Medien sehr positiv. Das Interesse an den Veranstaltungen und Ausfahrten ist nach wie vor groß. Besonders erwähnt Dr. Scholz die lange Nacht der Museen und die Türkei-Rundfahrt. Er bedankt sich bei den Mitgestaltern und insbesondere seiner Frau Uta bei der Vorbereitung und Realisierung der Türkei-Fahrt sowie für die Fotoschau beim Ehepaar Schild. Ein großer Verein wie die Museumsfreunde leiste einen wichtigen Beitrag zum kulturellen und sozialen Leben der Stadt. Der Vorsitzende erwähnt auch die Anschaffung von 50 Klappstühlen.

  3. Jahresrückblick in Bildern

    Die Reiseleiterinnen und Reiseleiter geben eine visuelle Kostprobe von den verschiedenen Veranstaltungen und Reisen.

  4. Begrüßung neuer Mitglieder

    Dr. Scholz heißt sieben neue Mitglieder herzlich willkommen. Es sind: Birgit Damke, Ellen Gerber, Barbara Lukat, Irene Nestmann, Eberhard Sämann und das Ehepaar Steiner. Der Vorsitzende fordert alle Mitglieder auf, immer wieder durch Mundpropaganda für den Verein zu werben. Wer nachweislich ein neues Mitglied wirbt, erhält als Prämie eine kostenlose Halbtagesfahrt.

  5. Vereins-Homepage

    Werner Ortloff informiert über die Entwicklung und Gestaltung der Vereins-Homepage. Der Internet-Auftritt mit aktuellen Informationen, Berichten und Bildern ist ein wichtiges Instrument der Werbung und Öffentlichkeitsarbeit.

  6. Bericht des Schatzmeisters – Jahresabrechnung 2015

    Eugen Werner konnte 2015 Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge in Höhe von 3663,48 € sowie Spenden und Überschüsse durch Fahrten bzw. Veranstaltungen in Höhe von 2371,00 € verbuchen. Das Vereinsvermögen beträgt am 31.12.2015 11967,58 €.

  7. Bericht der Kassenprüfer

    Ellen Lütgenau bedankt sich für die vorbildliche Kassenführung durch Eugen Werner, wo sie in besten Händen sei, und empfiehlt die Entlastung.

  8. Entlastung des Vorstands

    Gerhard Lang übernimmt die Entlastung des Schatzmeisters, die einstimmig erfolgt. Auch die Entlastung des Vorsitzenden und des Schriftführers erfolgt einstimmig.

  9. Wahl des Schatzmeisters

    Nachdem sich Eugen Werner bereit erklärt hat, nochmals für dieses Ehrenamt zu kandidieren, wird er einstimmig wiedergewählt.

  10. Jahresplanung 2016 – Beschlussfassung

    Dem Jahresprogramm, das mit den Einladungen verschickt wurde und auch auf der Homepage abrufbar ist, stimmten die Anwesenden zu.

  11. Jahresplanung der Museen (Cornelia Wenzel)

    Im Zusammenhang mit ihrem Rückblick auf ein arbeitsintensives Jahr bedankt sich Frau Wenzel bei allen Museumsfreunden für die Unterstützung. Unter der Überschrift „FREIHEIT – großgeschrieben?“ widmet sich das Bauernkriegsmuseum 2016 dieser Thematik im Oktober mit einer Ausstellung auch im Hinblick auf das aktuelle Weltgeschehen.

  12. Verschiedenes

    Aus dem Publikum kam keine Wortmeldung. Eine Grußbotschaft gab es für den Ehrenvorsitzenden Dr. Helmut Breymayer anlässlich seines 93.Geburtstags am 22.Januar.

    Ende gegen 20.30 Uhr                                                                    gez. Dieter W.Schmidt